Öl verschwindet einfach




Infos zur Technik, Fragen und Antworten zu Problemen mit deiner Hyosung

Öl verschwindet einfach

Beitragvon lulu51 » Sa 15. Mär 2014, 16:41

Hallo erst mal,

Wer kann helfen, bei rund 870km musste die erste Durchsicht gemacht werden weil im Getriebedeckel ein Haarriß war so wie der Ölfilterdeckel undicht ist. Zwar wurde alles auf Garantie erledigt, trotzdem war ich schon mal enttäuscht. Die GV 250 wider ab geholt und nach Hause gefahren, zu Hause angekommen war der Ölfilterdeckel wieder undicht also wider hin. War schon sauer, haben soford neuen Dichtring ein gebaut. Wieder nach Hause gefahren, sah gut aus alles dicht. Also beschloss ich fahren wir mal zur Tanke zum putzen, die Felgen habe ich nur gekärchert den Rest mit der Hand gewaschen englisch fertig, will starten dreht kurz bis 2000 hoch fällt bis 1000 Umdrehungen ab dann runter auf 500 und geht aus. Das ganze 3x dann habe ich etwas mehr Gas gegeben und sie sprang an, ab nach Hause hörte sich schon ein bischen komisch an zu Hause abgestellt und nach dem Öl geschaut im Schauglas war keins zu sehen. Weile gewartet dann kam was, na ja nach oben gegangen und nach ca einer Stunde wieder runter und das Schauglas war immer noch leer, wo ist das Öl hin alles abgesucht keine Leckstelle gefunden all so Öl aufgefüllt und gestartet alles OK. Nächsten Tag runter und nach geschaut wie ist der Ölstand plötzlich überfoll Werkstatt angerufen soll kommen. Hin gefahren und mal richtig Gas gegeben komm dort an stelle den Motor ab und sehe zum Schauglas nicht zu viel Öl drin. Solle mal einen Kaffee trinken gehen die machen das. Alles OK wider nach Hause gefahren komme an Motor aus erster Blick zum Öl wieder kein Öl im Schauglas nach ca 10 min steigt es bis zum L an gestartet kurz laufen lassen Motor aus und es kam etwas mehr Öl zurück. Was kann das sein??????
Das Öl ist nicht zusehen aber es ist doch im Motor und irgentwann ist alles wieder da. Wer kann helfen.


Gruß Lutz
Benutzeravatar
lulu51
Rollerfahrer
Rollerfahrer
 
Beiträge: 104
Registriert: Do 30. Jan 2014, 11:08
Wohnort: Velten
Motorrad: GV 250i Classic
EZ (Jahr): 2014
Modelljahr: 2013

von Anzeige » Sa 15. Mär 2014, 16:41

Anzeige
 

Re: Öl verschwindet einfach

Beitragvon lucky cruiser » Sa 15. Mär 2014, 17:10

Mal eine ganz bescheidene Frage: Wie hast du denn den Ölstand kontrolliert? Stand das Mopped dabei auf dem Seitenständer oder senkrecht?
Wenn du zum Gucken das Mopped auf dem Seitenständer hattest, kann der Kontrollblick nur ins Leere gehen. Nimm einen Glastopf, füll' Wasser ein
und halte ihn leicht schräg. Dann hast du die Erklärung für das "verschwundene Öl" ;)
in dubio pro "hyo"
If you can't fix it with a hammer, it might be an electrical problem.
Benutzeravatar
lucky cruiser
Lebende Legende
Lebende Legende
 
Beiträge: 3666
Registriert: Di 22. Nov 2011, 23:09
Wohnort: NRW
Motorrad: ST 700i, ex MZ 1000 S(T)
EZ (Jahr): 2011
Modelljahr: 2010

Re: Öl verschwindet einfach

Beitragvon lulu51 » Sa 15. Mär 2014, 17:18

Ich stelle sie immer auf den Kopf, hab mich schon gefragt warum ich immer soviel tanken muss , Spaß bei Seite, sie steht auf dem Hauptständer war ebend noch mal unten und das Schauglas ist immer noch leer. Und das ist jetzt 4 Stunden her wo ich sie abgestellt habe.
Zuletzt geändert von lulu51 am Sa 15. Mär 2014, 17:37, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
lulu51
Rollerfahrer
Rollerfahrer
 
Beiträge: 104
Registriert: Do 30. Jan 2014, 11:08
Wohnort: Velten
Motorrad: GV 250i Classic
EZ (Jahr): 2014
Modelljahr: 2013

Re: Öl verschwindet einfach

Beitragvon lucky cruiser » Sa 15. Mär 2014, 17:34

Wenn das Mopped auf dem Hauptständer steht - steht es dann gerade? Oder hinten höher?
Die Ölstandskontrolle per Schauglas"system" ist etwas tricky, weil das Mopped hierfür a) senkrecht und b) auf ebener Fläche stehen muss und c) auch nicht in "Hanglage" erfolgen darf. Jede Neigung - in welcher Achse auch immer - führt zur Verfälschung der Ablesung. Kann sogar schon bei der Arretierung des Vorderrades in einer hierfür geeigneten Montagevorrichtung eintreten.

Sollte das auch keinen Erfolg haben, hilft eigentlich nur das Ablassen des Öls und das anschließende Einfüllen nach Mengenvorgabe. Versteckte Höhlensysteme, in die sich das Öl quasi zurückziehen kann, um sich prüfenden Blicken zu entziehen, gibt's bei Moppeds weder im Allgemeinen noch bei der GV im Besonderen. Worst-case-Szenarien wie "Öl verbrennt" lasse ich jetzt außen vor.
in dubio pro "hyo"
If you can't fix it with a hammer, it might be an electrical problem.
Benutzeravatar
lucky cruiser
Lebende Legende
Lebende Legende
 
Beiträge: 3666
Registriert: Di 22. Nov 2011, 23:09
Wohnort: NRW
Motorrad: ST 700i, ex MZ 1000 S(T)
EZ (Jahr): 2011
Modelljahr: 2010

Re: Öl verschwindet einfach

Beitragvon lulu51 » Sa 15. Mär 2014, 18:01

Es gab die ganze einfahrzeit keine Probleme mit dem Öl erst jetzt nach der Durchsicht. Wenn sie aufgebockt ist steht das Hinterrad etwas hoch aber das war vor der Durchsicht auch so und da war immer Öl im Schauglas . Ich kann mir auch nicht vorstellen das es verzweigte Höhlen Gänge geben soll . Der Ölfilterdeckel ist zwar immer noch nicht dicht darüber kann nicht soviel Öl verschwinden der nässelt nur ich muss nur noch die Größe des O-Rings raus bekommen dann werde ich einen dickeren einbauen. Ich schätze mal der ist nicht plan denn ich habe ja die drei Muttern mit drehmomentenschlüssel 14Nm nach gezogen und da war er ja schon fast richtig dicht. Wenn darüber Öl verloren ginge würde das Hinterrad die Schwinge so wie der ganze Motorblock verschmiert sein, das ist nicht der Fall. Oder es ist wirklich zu wenig Öl auf gefühlt worden. Bringt die Ölpumpe wirklich soviel Druck ?
Benutzeravatar
lulu51
Rollerfahrer
Rollerfahrer
 
Beiträge: 104
Registriert: Do 30. Jan 2014, 11:08
Wohnort: Velten
Motorrad: GV 250i Classic
EZ (Jahr): 2014
Modelljahr: 2013

Re: Öl verschwindet einfach

Beitragvon lucky cruiser » Sa 15. Mär 2014, 18:20

Wieviel Druck die Hyo-Pumpe erzeugt, weiß ich nicht. Der Öldruck im Dosenbereich liegt zwischen 5 und 10 Bar. Bei Moppeds dürften der untere Wert eher der obere sein.
in dubio pro "hyo"
If you can't fix it with a hammer, it might be an electrical problem.
Benutzeravatar
lucky cruiser
Lebende Legende
Lebende Legende
 
Beiträge: 3666
Registriert: Di 22. Nov 2011, 23:09
Wohnort: NRW
Motorrad: ST 700i, ex MZ 1000 S(T)
EZ (Jahr): 2011
Modelljahr: 2010

Re: Öl verschwindet einfach

Beitragvon eddi455 » Sa 15. Mär 2014, 18:28

hallo lulu 51,

ich habe letzte Woche an meiner gv 125 Ölwechsel mit Ölfilterwechsel vorgenommen. Im Handbuch steht eine Ölmenge von 1,5 Liter. Nach einfüllen des ÖL,zeigte das Schaublass nach 1,2 Liter maxi an. Nach 3. Min. warmlauten und 1Std abkühlen war kein ÖL im Schaublass mehr zu sehen.Nach dem ich dann nochmals etwa 0,35 Liter eingefüllt hatte war wieder maxi erreicht. Eigentlich verständlich,da der Ölfilter und andere Teile erst wieder gefüllt werden müssen. Auch bei mir kam nach mehrere KM fahrt am Ölfilterdeckel ein wenig Öl. Ich habe noch einwenig die drei Schrauben nachgezogen und alles war danach dicht. Mein Schauglas zeigt jetzt maxi an und hat sich auch nach mehreren Fahrten nicht verändert.
eddi455
Helmträger
Helmträger
 
Beiträge: 13
Registriert: Mi 18. Sep 2013, 17:56
Motorrad: GV aquila 125
Modelljahr: 2009

Re: Öl verschwindet einfach

Beitragvon lulu51 » Sa 15. Mär 2014, 18:46

Ich hatte ja den Ölfilterdeckel ab geschraubt um selber nach zuschauen was da nun los ist leider war ich auf soviel Öl nicht richtig vorbereitet und auch kein Haarlienial zur Hand um den Deckel zu über prüfen . Kann denn keiner in der Runde mir sagen wie Groß der O-Ring ist bei der GV 250 (Ölfilter ) jeder wechselt ihn und keiner kann mal schreiben die Maße
Benutzeravatar
lulu51
Rollerfahrer
Rollerfahrer
 
Beiträge: 104
Registriert: Do 30. Jan 2014, 11:08
Wohnort: Velten
Motorrad: GV 250i Classic
EZ (Jahr): 2014
Modelljahr: 2013

Re: Öl verschwindet einfach

Beitragvon lulu51 » Sa 15. Mär 2014, 19:02

So, war jetzt noch mal unten und habe das Hinterrad runter gedrückt und siehe da es kam etwas Öl zum Vorschein habe etwas aufgefüllt mal sehen was morgen ist.
Benutzeravatar
lulu51
Rollerfahrer
Rollerfahrer
 
Beiträge: 104
Registriert: Do 30. Jan 2014, 11:08
Wohnort: Velten
Motorrad: GV 250i Classic
EZ (Jahr): 2014
Modelljahr: 2013

Re: Öl verschwindet einfach

Beitragvon redflash » Sa 15. Mär 2014, 20:51

Hallo Lutz,

wegen deinem Ölproblem, aber auch Allgemein,

Ölstand kann man nur korrekt ablesen wenn die Mopete auf den Rädern absolut grade steht.
Hilfreich kann ein Schminkspiegel sein :o , ja nicht so, nicht du :mrgreen: , damit kann man wenn man die Mopete in der Waage hält leichter das Schauglas im Auge behalten :bier: .
Zwischen Minimum und Maximum ist bei den meisten Mopeten unwesentlich mehr als eine große Tasse voll, das kann gewaltig täuschen.
Außerdem, selbst bei kleinsten Undichtigkeiten am Ölfilterdeckel trotz neuem (originalen) Dichtring drückt die Ölpumpe gewaltige Mengen (im Vergleich zur Anzeige Maximum-Minimum) Öl raus.
Da hilft auch kein dickerer Dichtring, da hilft nur ein planer Ölfilterdeckel.
Auch kein festeres Anziehen der Schrauben/Hutmuttern, weil nach Fest kommt Ab :wall: .
Und ganz besonders darauf achten das der O-Ring nicht trocken eingebaut wird, dann muß er zwangsläufig >pissen<,
das haben Gummiringe so an sich. Immer mit etwas Öl bestreichen bevor er eingebaut wird :thumbu: .

Falls auf die Schnelle kein neuer (planer) Filterdeckel zur Hand ist, eine Glasscheibe (zur Not aus nem Bilderrahmen) oder nen Spiegel nehmen,
feines (400er oder so) Schmirgelpapier drauf und den Deckel darauf Planschleifen.
Man sieht an den Schleifspuren ob und wann er plan ist, nicht zu viel Abschleifen, und nicht zu fest Drücken, ist zwar nur ein Notbehelf, aber es geht.
Besser wäre ein neuer (planer) Deckel :thumbu: :bier:

Olli
leg Dir dein Mopped auf´n Huf, und du weißt ob du ne schwere Maschine fährst :sch_lol1:
Benutzeravatar
redflash
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 3197
Registriert: Mo 1. Sep 2008, 20:03
Wohnort: Papenburg
Motorrad: GT 650 R
EZ (Jahr): 2008
Modelljahr: 2006

Nächste


Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu Technische Fragen & Probleme


Wer ist online?

0 Mitglieder

cron