Bremsfüssigkeit wechseln




Einstellung und Optimierung der Bremsen, des Fahrwerks und die richtige Reifenwahl

Re: Bremsfüssigkeit wechseln

Beitragvon JonnyC » So 31. Aug 2014, 14:19

Leider wurde ich Opfer eines Logikfehlers meinerseits.. ein Kumpel brachte uns dann auf die richtige Färte.
Ich habe mich so sehr auf die Sättel konzentriert, dass ich die Pumpe, die ja nun rostfrei und instand gesetzt ist, nicht mehr beachtet habe.

Der aufmerksame zwischen-den-Zeilen-Leser wird es nun erahnen: Die Bremspumpe baut keinen Druck mehr auf. Die Bremsflüssigkeit drückt sich über die Manschette. Ergo neue Bremspumpe muss her.

Vielen Dank für die unterstützenden Beiträge! :bier:

PS: Der Spritzgebäcktrick kam von einem anderen befreundeten Schrauber, ja in die reverse Richtung, man greift ja nach jedem Strohhalm.

Schöne Grüße, ruhigen Sonntag!
Benutzeravatar
JonnyC
Rollerfahrer
Rollerfahrer
 
Beiträge: 150
Registriert: Di 10. Jul 2012, 13:32
Motorrad: GT650
EZ (Jahr): 2004
Modelljahr: 2004

von Anzeige » So 31. Aug 2014, 14:19

Anzeige
 

Re: Bremsfüssigkeit wechseln

Beitragvon lucky cruiser » So 31. Aug 2014, 14:48

JonnyC hat geschrieben:(...) PS: Der Spritzgebäcktrick kam von einem anderen befreundeten Schrauber, ja in die reverse Richtung, man greift ja nach jedem Strohhalm.
Du darfst die Anleitung von Tante Louise und den von Potato freundlicherweise eingestellten Clip gerne weiterreichen 8-)
in dubio pro "hyo"
If you can't fix it with a hammer, it might be an electrical problem.
Benutzeravatar
lucky cruiser
Lebende Legende
Lebende Legende
 
Beiträge: 3666
Registriert: Di 22. Nov 2011, 23:09
Wohnort: NRW
Motorrad: ST 700i, ex MZ 1000 S(T)
EZ (Jahr): 2011
Modelljahr: 2010

Re: Bremsfüssigkeit wechseln

Beitragvon Dreamteam » Mi 2. Sep 2015, 20:15

:moped: ab
Potato hat geschrieben:Hier noch ein Clip zum Thema:

Dreamteam
Fahrradfahrer
Fahrradfahrer
 
Beiträge: 1
Registriert: Do 22. Mai 2014, 13:19
Motorrad: GT125B
EZ (Jahr): 2008

Re: Bremsfüssigkeit wechseln

Beitragvon CafeRacer80 » So 2. Jun 2019, 11:35

Moin,
muss mich leider nochmal melden
Hinten habe ich Bremsflüssigkeit gewechselt und entlüftet ohne probleme
Vorne bekomme ich jetzt aber kein Druck. wenn ich die ventile vorne aufmache kommt nur flüssgikeit ohne blasen trotzdem kann man den hebel komplett durchziehen.
muss von vorne noch wo anders entlüften? was kann noch eine ursache sein?
Benutzeravatar
CafeRacer80
Rollerfahrer
Rollerfahrer
 
Beiträge: 116
Registriert: Fr 2. Nov 2012, 13:39
Motorrad: GT 650i R
EZ (Jahr): 2009
Modelljahr: 2007

Re: Bremsfüssigkeit wechseln

Beitragvon flydown » Mo 3. Jun 2019, 07:42

Hallo,
du könntest dir Luft in die Leitung gezogen haben. Diese steigt darin durchaus auch auf, sodaß erstmal wieder
Bremsflüssigkeit kommt, wenn du die Pumpe betätigst.
Also immer erst leicht am Hebel ziehen, Entlüfterschraube öffnen, am besten gleich wieder schließen, sobald der Bremshebel nachgegeben hat, Hebel loslassen. Du darfst den Hebel nicht bis Anschlag durchziehen, solang die Entlüfterschraube offen ist.
Ganz wichtig ist auch, immer darauf zu achten, daß im Ausgleichsbehälter genügend frische Bremsflüssigkeit vorhanden ist. Sonst zieht's dort Luft ins System.
Sparsam. Nicht spaßarm.
Benutzeravatar
flydown
Knieschleifer
Knieschleifer
 
Beiträge: 760
Registriert: Mi 22. Apr 2015, 11:12
Motorrad: Suzuki XF650 Freewind
EZ (Jahr): 2000

Re: Bremsfüssigkeit wechseln

Beitragvon CafeRacer80 » Mo 3. Jun 2019, 20:02

Hab es jetzt wohl hinbekommen: hab am lenker gewackelt dann kamen grosse blasen aus der grossen Bohrung.
Danach nochmal die Seiten über die Ventile entlüftet. Jetzt passt es :moped:
Benutzeravatar
CafeRacer80
Rollerfahrer
Rollerfahrer
 
Beiträge: 116
Registriert: Fr 2. Nov 2012, 13:39
Motorrad: GT 650i R
EZ (Jahr): 2009
Modelljahr: 2007

Vorherige


Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu GT 650 - Bremsen, Fahrwerk & Reifen


Wer ist online?

0 Mitglieder

cron