TÜV-Gutachten




Ihr wollt etwas eintragen lassen?

TÜV-Gutachten

Beitragvon Buzz-De » So 6. Mär 2011, 19:30

Hab mal eine kleine Verständnisfrage.
Wenn man sich einen Lenker ohne ABE aber mit TÜV-Gutachten holt, muss man den nach dem Einbau dann erst zum TÜV bingen und eintragen lassen?! Was kostet denn so ein Mist??

Four wheels move your Body
Two wheels move your Soul
Benutzeravatar
Buzz-De
Schönwetter-Biker
Schönwetter-Biker
 
Beiträge: 258
Registriert: Mi 22. Dez 2010, 12:30
Wohnort: Leipzig
Motorrad: GT 650i
EZ (Jahr): 2010
Modelljahr: 2009

von Anzeige » So 6. Mär 2011, 19:30

Anzeige
 

Re: TÜV-Gutachten

Beitragvon lehevo » Mo 7. Mär 2011, 00:53

So sieht es aus. Einbauen und dann den korrekten, sicheren Einbau vom TÜV abnehmen lassen. Kosten vom TÜV findest du hier: http://www.tuev-nord.de/cps/rde/xbcr/SI ... an2010.pdf

Du bekommst dann (hoffentlich) den Beleg vom TÜV und musst dann zur Zulassungstelle, die es einträgt.
Kostet auch nochmal, aber keine Ahnung, wieviel.

Ich hatte mal den Fall (neues Fahrwerk) da hab ich vom Gutachter eine Bestätigung über den korrekten Einbau bekommen, brauchte es aber erst in den Papieren eintragen lassen, wenn ich wegen was anderem auf der Zulassungstelle zu tun habe.
Hatte ich natürlich nie, hab es also nie eintragen lassen, den Wisch aber immer im Handschuhfach gehabt.
Benutzeravatar
lehevo
Rollerfahrer
Rollerfahrer
 
Beiträge: 102
Registriert: Do 4. Sep 2008, 20:04
Wohnort: Lübeck
Motorrad: GT 650 S
EZ (Jahr): 2007
Modelljahr: 2005

Re: TÜV-Gutachten

Beitragvon Buzz-De » Mo 7. Mär 2011, 04:36

Also doch lieber einen Lenker mit ABE kaufen ^^ Danke dir

Four wheels move your Body
Two wheels move your Soul
Benutzeravatar
Buzz-De
Schönwetter-Biker
Schönwetter-Biker
 
Beiträge: 258
Registriert: Mi 22. Dez 2010, 12:30
Wohnort: Leipzig
Motorrad: GT 650i
EZ (Jahr): 2010
Modelljahr: 2009

Re: TÜV-Gutachten

Beitragvon sven » Mo 30. Mai 2011, 19:38

Hi,

ich hab zu TüV-Gutachten auch mal ne Frage; Nehmen wir an, ich habe einen Bugspoiler mit TüV-Gutachten für eine SV 650. Wenn der jetzt (aus meiner Sicht) ordnungsgemäß und fest angebaut ist, bekomme ich dann auch die Eintragungsbescheinigung für die Zualssungsstelle oder gelten die TüV-Papiere nur für den geprüften Fahrzeugtyp?

Grüße Sven
sven
Rollerfahrer
Rollerfahrer
 
Beiträge: 132
Registriert: So 21. Jun 2009, 00:44
Wohnort: Borna
Motorrad: GT 650 N
EZ (Jahr): 2005
Modelljahr: 2005

Re: TÜV-Gutachten

Beitragvon raceR » Mo 30. Mai 2011, 20:51

sven hat geschrieben:gelten die TüV-Papiere nur für den geprüften Fahrzeugtyp?

Grüße Sven


Dann gelten die TÜV und ABE-Papiere nur für dieses eingetragene Fahrzeug und Typ des Herstellers und Leider keine HYO GT, in sofern die da doch nicht mit drinne steht.
So eine Farge aus dem fast SCHRAUBERGOT, eigentlich eine Schande oder ein Test an die Mitlesenden :gruebel: :thumbu:
Gruß
Peter

On the Road again with Honda :D
Benutzeravatar
raceR
Stamm-Biker
Stamm-Biker
 
Beiträge: 619
Registriert: Mo 24. Nov 2008, 20:45
Motorrad: EX GT 650 R / jetzt VFR 750 RC36 II

Re: TÜV-Gutachten

Beitragvon redflash » Di 31. Mai 2011, 06:54

gelten die TüV-Papiere nur für den geprüften Fahrzeugtyp?
Richtig, aber fast alle TÜV-Onkel bzw GTÜ und wie sie alle heißen, tragen dir die Teile trotzdem ein wenn sie ordentlich am Möpp fest sind.
Das Gutachten für die (falsche) Mopete wird als Grundlage genutzt.
Die Anbauteile/optischen Tuning-Parts müßen eine Mindestqualität besitzen, die dem "normalen" Betrieb am Mopped widersteht. Auch die Befgestigung geht in diese Betrachtung mit ein. Das besagt eben das Gutachten.
Bei Mopeten mit vergleichbarer Leistung und Einsatzzweck ist es Gang und Gäbe das solche Gutachten anerkannt werden. Lediglich bei extrem krassen Unterschieden verweigern die Prüfer die Abnahme.

Probleme könnte es geben wenn zum Beispiel ein sehr schlanker Bugspoiler von ner V2-Mopete an nem Bike mit Reihen4Zylinder und 4in2 Auspuff angebaut werden würde, das könnte wegen dem eher geringen Abstand des GFK/ABS-Materials zum heißem Auspuffrohr wegen Brand/Schmorgefahr abgelehnt werden. Im umgekehrten Fall wäre ein breiter großvolumiger Spoiler an ner schlanken V2 zwar vielleicht optisch nicht vertretbar, aber dem Prüfer könnte es wegen dem eher großen Abstand zu den heißen Teilen zusagen.

Im Zweifelsfall vorab mit nem Prüfer mal reden, meißt gibbet ohne großen Aufwand den ersehnten Segen.

Olli
leg Dir dein Mopped auf´n Huf, und du weißt ob du ne schwere Maschine fährst :sch_lol1:
Benutzeravatar
redflash
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 3211
Registriert: Mo 1. Sep 2008, 20:03
Wohnort: Papenburg
Motorrad: GT 650 R
EZ (Jahr): 2008
Modelljahr: 2006



Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu Probleme mit dem TÜV


Wer ist online?

0 Mitglieder

cron