Drehzahlbegrenzer?




Infos zur Technik, Fragen und Antworten zu Problemen mit deiner Hyosung

Drehzahlbegrenzer?

Beitragvon Gt125n » Sa 2. Nov 2013, 16:06

Hallo,
ich bin seit gut 4 Wochen Besitzer einer Hyosung Gt 125 naked von 2006. Insgesamt bin ich ziemlich zufrieden mit der gt. Allerdings hab ich schon mehrfach gelesen, dass erst im roten Bereich richtig Leistung kommt. Nur komm ich nie so weit. Bei ca 9500 - 10000 Umdrehung fängt der Motor an zu bremsen. Ist das ein Drehzahlbegrenzer? Laut Brief ist sie entdrosselt.
Danke schonmal für Antworten
Lg
Gt125n
Fahrradfahrer
Fahrradfahrer
 
Beiträge: 4
Registriert: Sa 2. Nov 2013, 15:40
Motorrad: Gt125 naked
EZ (Jahr): 2006

von Anzeige » Sa 2. Nov 2013, 16:06

Anzeige
 

Re: Drehzahlbegrenzer?

Beitragvon lucky cruiser » Sa 2. Nov 2013, 20:05

Gt125n hat geschrieben: (...) Allerdings hab ich schon mehrfach gelesen, dass erst im roten Bereich richtig Leistung kommt. (...)
Du ahnst garnicht, wieviel Leistung die GT mit einem 650 ccm Motor bringt. Sogar ohne in den roten Bereich drehen zu müssen :shock:
Aber im Ernst: Was immer du da wo auch immer über "Leistung erst im roten Bereich" gelesen haben willst, ist alles andere als eine solide Info, kannst bzw, solltest du getrost in die Märchentonne kloppen. Außer, du legst Wert darauf, deinen Motor so schnell wie möglich zu schrotten. Solange es benzinbetriebene Motoren gibt, wird es Ventile geben. Solange es Ventile gibt, wird es Federn geben. Und Federn brauchen Zeit, bis sie wieder in der Ausgangsposition sind und bereit, den nächsten Hieb von der Nockenwelle abzufedern. Drehst du den Motor in den roten Bereich (wird normalerweise vom Begrenzer verhindert), kommen die Ventile nicht mehr mit der Kolbengeschwindigkeit mit. Folge ist, dass der Kolben auf das noch nicht ganz zurückgefahrene Ventil hämmert. Mit dem roten Bereich wird also dem Nutzer klar signalisiert: Bis hierher und nicht weiter, sonst Fußgänger.
Also, wenn dir einer erzählt, dass die "richtige" Leistung erst im roten Bereich abrufbar ist, dem solltest du gaaaaaaaanz vorsichtig aus dem Weg gehen und ihm auch sonst alles nur erdenklich Gute wünschen.
Eine Entdrosselung hat nichts mit dem Begrenzer zu tun. Und eine 125er fährt nunmal keine 180 km/h oder beschleunigt von 0 auf 100 in 3 Sekunden. Isso.
in dubio pro "hyo"
If you can't fix it with a hammer, it might be an electrical problem.
Benutzeravatar
lucky cruiser
Lebende Legende
Lebende Legende
 
Beiträge: 3666
Registriert: Di 22. Nov 2011, 23:09
Wohnort: NRW
Motorrad: ST 700i, ex MZ 1000 S(T)
EZ (Jahr): 2011
Modelljahr: 2010

Re: Drehzahlbegrenzer?

Beitragvon balluna » Sa 2. Nov 2013, 21:11

lucky cruiser hat geschrieben: Und eine 125er fährt nunmal keine 180 km/h oder beschleunigt von 0 auf 100 in 3 Sekunden. Isso.

Hmm meine 1735er schon :D
Gruß Jürgen
Bin Ich zu Langsam bist Du zu Schnell !!!
Benutzeravatar
balluna
Knieschleifer
Knieschleifer
 
Beiträge: 834
Registriert: Mo 4. Jun 2012, 22:19
Wohnort: Düren
Motorrad: Victory Judge
EZ (Jahr): 2012
Modelljahr: 2012

Re: Drehzahlbegrenzer?

Beitragvon Gt125n » Mo 4. Nov 2013, 18:43

Hmm,
Es geht mir nicht darum, die gt auf 180 zu bekommen. Sondern darum, dass es mich stört noch vor dem roten Bereich begrenzt zu werden. Und andere gt 125 mit denen ich gesprochen habe, haben nicht so eine Begrenzung.
Gt125n
Fahrradfahrer
Fahrradfahrer
 
Beiträge: 4
Registriert: Sa 2. Nov 2013, 15:40
Motorrad: Gt125 naked
EZ (Jahr): 2006

Re: Drehzahlbegrenzer?

Beitragvon lucky cruiser » Di 5. Nov 2013, 07:52

Hallo, der-mit-den-GT125-spricht, Grenzen aufgezeigt zu bekommen, ist etwas, woran man sich im Leben gewöhnen muss. Vor allem, wenn Grenzen dem eigenen und dem Schutz anderer dienen. Der rote Bereich ist keine Schikane, kein erstrebenswertes Ziel, sondern aus oben ausgeführten Gründen tabu. Das zu akzeptieren ist Ausdruck angewandter Einsichtsfähigkeit, also Intelligenz, etwas nur nachmachen zu wollen, weil es anderen scheinbar gelingt, Zeichen von Dummheit. Du darfst selbst entscheiden, wohin du gehören willst. Jeder macht seine Erfahrungen selbst.
in dubio pro "hyo"
If you can't fix it with a hammer, it might be an electrical problem.
Benutzeravatar
lucky cruiser
Lebende Legende
Lebende Legende
 
Beiträge: 3666
Registriert: Di 22. Nov 2011, 23:09
Wohnort: NRW
Motorrad: ST 700i, ex MZ 1000 S(T)
EZ (Jahr): 2011
Modelljahr: 2010

Re: Drehzahlbegrenzer?

Beitragvon Gt125n » So 26. Jan 2014, 14:15

Hallo, selbstverständlich hab ich mit Besitzern einer Gt125 gesprochen :D.
Außerdem hat sich herausgestellt, dass einfach nur eine Zündkerze defekt war, und ich jetzt ohne Probleme wieder in den roten Bereich komme, bis der echte Drehzahlbegrenzer dann bei 12500 anschlägt.
Gt125n
Fahrradfahrer
Fahrradfahrer
 
Beiträge: 4
Registriert: Sa 2. Nov 2013, 15:40
Motorrad: Gt125 naked
EZ (Jahr): 2006

Re: Drehzahlbegrenzer?

Beitragvon guido » Mi 29. Jan 2014, 22:29

Gt125n hat geschrieben: bis der echte Drehzahlbegrenzer dann bei 12500 anschlägt.


und den haben definitiv alle gt 125 ;)

jedenfalls weiß ich nicht ob es so sinnvoll ist die drehzahl in den roten bereich zu jagen. der motor der 125er ist zwar in der regel sehr robust, aber herausfordern würde ich das totzdem nicht.
Admin von
guido
Rollerfahrer
Rollerfahrer
 
Beiträge: 175
Registriert: Mi 3. Sep 2008, 19:16
Wohnort: Lutherstadt Eisleben
Motorrad: SUZUKI DR-Z 400 SM ; KTM 690 SMC-R

Re: Drehzahlbegrenzer?

Beitragvon Gt125n » Mi 29. Jan 2014, 22:32

Es ging mir ja nicht darum, im roten Bereich zu fahren. Sondern es kam mir einfach komisch vor, dass ich nicht mal in die Nähe kam.
Gt125n
Fahrradfahrer
Fahrradfahrer
 
Beiträge: 4
Registriert: Sa 2. Nov 2013, 15:40
Motorrad: Gt125 naked
EZ (Jahr): 2006


Zurück zu Technische Fragen & Probleme


Wer ist online?

0 Mitglieder

cron